24.09.2017
Gästebuch Schusteracht e.V.

Hier finden Sie ab sofort die uns per EMail ( info(at)schusteracht.de ) erreichten Zuschriften von Besuchern der Schusteracht.

Am 21.10.2012 wurde uns folgender Bericht übermittelt:

Hallo Schusterachtfreunde!

Wir, meine Frau und ich sind gestern am 20.10.12 ein Stück der Nordschleife gewandert. Wir haben unser Auto in Raisdorf auf dem P+R Parkplatz am Bahnhof abgestellt und sind dann mit der Schusteracht Freizeitkarte bewaffnet über Neuwühren, durch den Klosterforst, die Pohnsdorfer Stauung, Sieversdorf nach Preetz gewandert und von dort mit dem Zug zurück nach Raisdorf ge-fahren. Die Karte hätten wir eigentlich nicht benötigt, denn der Wanderweg ist so gut ausgeschildert wie man es sich wünscht.  Auf den Hinweistafeln unterwegs wird auch immer der jeweilige Standort zur besseren Orientierung angegeben. Ein verlaufen ist eigentlich unmöglich. Die Streckenlänge betrug ungefähr 16km. Wir sind mit Pausen ca. 4 Stunden gewandert. Um unsere Pausenbrote zu verzehren nutzten wir die an der Strecke aufgestellten schönen sauberen Rasthütten. Dazu spielte das Wetter auch noch mit. Indian Summer in Schleswig-Holstein. Der Weg ist sehr abwechslungsreich und bietet immer wieder wunderschöne Aussichtspunkte und Rastplätze. Die Strecke wird anscheinend gut genutzt. Immer wieder trafen wir andere Wanderer, Läufer und Radfahrer. Was bei dem schönen Weg aber auch nicht verwundert. Wir werden auf jeden Fall auch noch die restlichen Strecken der Schusteracht erwandern. In Preetz kann man dann die Tour beim Bäcker mit einem Stück Kuchen und einer Tasse Kaffee ausklingen lassen. Die Züge fahren übrigens alle 30 minuten zurück Richtung Kiel.

Alles zusammen, ein wunderschöner Tag in der Natur.

Super, finden Ute und Peter aus Schönberg!

 

Am 23.03.2012 erreichte uns folgender Bericht:

Hey ihr Aktiven,
wir (vier RadlerInnen aus Hamburg und Schleswig trafen uns in Kiel und radelten dort gegen 9:30 Uhr vom Hbf los)  hatten gestern das Erlebnis, die von euch kreierte Tour abzuradeln. Wir  haben schon lange solch fantastische, stellenweise liebliche Natur nicht gesehen und wurden trotz der frühen Jahreszeit mit all den Tulpen, Narzissen, Veilchen, Buschwindröschen und und und sehr verwöhnt. Auch die unterwegs vorgefundenen diversen Herrenhäuser und technischen Denkmäler waren ebenso eine geschichtliche Erleuchtung wie das Kreisen der Seeadler. Es war eine wunder, wunderschöne Tour, die im Fair Hotel Neeth durch eine reelle und gute Mahlzeit unterbrochen wurde.
Ich könnte noch weiter philosophieren, muss nun jedoch erst einmal googeln, um zu erfahren, wie alt die vielen vielen vielen Eichenbäume sind, die uns stellenweise alleeartig begleiteten. Das ist doch eine Rarität.
Euch herzlichen Dank, die diese Tour ausgelegt haben, die wir auf jeden Fall wiederholen werden,
herzlich
Anke, Renate, Pit und Robert

 

 

In der Beobachtungshütte in der Pohnsdorfer Stauung hat der Verein ein

Gästebuch ausgelegt. Eine kleine Auswahl der dort vorgenommenen Einträge

können Sie sich hier ansehen: