30.06.2016
Was ist eigentlich die Schusteracht?
auf gehts ...

auf gehts ...

Je nachdem, wem man diese Frage stellt, kann es passieren, dass man ganz unterschiedliche Antworten erhält.

Die Einen werden sagen: Die Schusteracht – das ist ein Rad- und Wanderweg von ca. 64 km Länge in Form einer Acht. Sie befindet sich in Schleswig-Holstein am Rande der Holsteinischen Schweiz. Die Nordschleife  ( ca. 31 km ) sowie die daran anschließende Schwentinerunde ( ca. 10 km ) - beginnend an der Rastorfer Mühle - und die Südschleife ( ca. 33 km ) haben ihren Mittelpunkt in der Schusterstadt Preetz.

Andere bringen den Begriff der Schusteracht mit den zahlreichen kulturellen, architektonischen, archäologischen oder sonstigen historischen Sehenswürdigkeiten der Region in Verbindung, oder sie sehen zuerst die Natur und die Landwirtschaft in der Region zwischen Raisdorf im Norden und Wahlstorf im Süden, wenn sie an die Schusteracht denken. Wiederum andere verbinden mit der Schusteracht ein regionales Reitwegenetz von ca. 93 km Länge.

Richtig ist, dass bei der Schusteracht jeder auf seine Kosten kommt; denn das Konzept zielt auf die Schaffung eines regionalen Verbundsystems von Rad-, Reit- und Wanderwegen, die Sehenswertes in der Region miteinander verbinden, diese stärker sicht- und erlebbar machen und so die Entwicklung der Region entlang des Schwentinetals zu einem Natur- und Kulturerlebnisraum fördern. Die Schusteracht (im engeren Sinne) soll dabei die "Lebensader" dieser im Entstehen befindlichen Region bilden.